DEUTSCHER WEIN IN DER SCHWEIZ

Deutscher Wein ist unsere Leidenschaft. Schon als wir uns dazu entschieden haben, eine Weinhandlung zu eröffnen war für uns klar, dass unser Fokus auf deutschem Wein liegt. Kompromisslos suchen wir unsere Winzer aus Deutschland aus. Die Qualität stet immer an erster Stelle, unabhängig vom Preis. Wir arbeiten mit deutschen Produzenten, die nachhaltig arbeiten. Da wir jeden Wein in unserem Sortiment direkt ab Hof beziehen kennen wir alle Geschichten hinter den Weinen. 

Das Weinland Deutschland bietet eine grosse Vielfalt an verschiedenen Weinen. Es teilt sich auf in insgesamt 13 Weinanbaugebiete:

Rheinhessen I 26'628 Hektar Rebfläche I 70% Weisswein und 30% Rotwein

Pfalz I 23'590 Hektar Rebfläche I 65% Weisswein und 35% Rotwein

Baden I 15'812 Hektar Rebfläche I 59% Weisswein und 41% Rotwein

Württemberg I 11'306 Hektar Rebfläche I 31% Weisswein und 69% Rotwein

Mosel I 8'796 Hektar Rebfläche I 90% Weisswein und 10% Rotwein

Franken I 6'107 Hektar Rebfläche I 81% Weisswein und 19% Rotwein

Nahe I 4'205 Hektar Rebfläche I 76% Weisswein und 24% Rotwein

Rheingau I 3'186 Hektar Rebfläche I 85% Weisswein und 15% Rotwein

Saale-Unstrut I 765 Hektar Rebfläche I 75% Weisswein und 25% Rotwein

Ahr I 563 Hektar Rebfläche I 17% Weisswein und 83% Rotwein

Sachsen I 499 Hektar Rebfläche I 82% Weisswein und 18% Rotwein

Mittelrhein I 467 Hektar Rebfläche I 85% Weisswein und 15% Rotwein

Hessische Bergstrasse I 461 Hektar Rebfläche I 79% Weisswein und 21% Rotwein

Bis auf zwei Weinanbaugebiete - Sachsen und Saale-Unstrut - liegen alles Gebiete im Süden und Südwesten von Deutschland. Es sind die mitunter nördlichsten Anbaugebiete der Welt. Durch eine lange Vegetationszeit und geringe Hitze im Sommer entstehen hier filigrane Weine, die nicht zu alkoholisch sind wie Produkte aus südlicheren Regionen. Da in den einzelnen deutschen Weinanbaugebieten verschiedene Bodenverhältnisse und oft sehr unterschiedliche Rebsorten angebaut werden kann man deutschen Wein nicht verallgemeinern. Jede Region hat siene Besonderheiten und Spezialitäten, und genau das macht den deutschen Wein so vielseitig.

Insgesamt gibt es beim deutschen Wein etwa 140 verschiedene Rebsorten. Darunter sind 35 Rotweinsorten und 105 Weissweinsorten. Dies zeigt bereits, dass der Weisswein in Deutschland dominiert. Die am meisten angebauten Weissweinsorten sind Riesling, Müller-Thurgau, Grauburgunder, Weissburgunder, Silvaner, Kerner, Chardonnay und Bacchus. Bei den Rotweinen findet man im deutschen Wein vor allem Rebsorten wie Spätburgunder, Dornfelder, Portugieser, Trollinger, Schwarzriesling, Lemberger und Regent.

Die wichtigste und bekannteste Rebsorten beim deutschen Wein ist der Riesling. Er ist immer feinfruchtig und meist säurebetont. In der nasse erkennt man Noten von Äpfel, Pfirsich und Aprikosen. Mit 23'700 Hektar Rebfläche ist Deutschland der weltweit grösste Rieslingproduzent. Es ist auch die Rebsorte, die in allen deutschen Weinanbaugebieten wächst. Etwa 23% des deutschen Wein fallen auf den Riesling. Das wichtigste Weinanbaugebiet mit einem Riesling-Anteil von 80% ist der Rheingau. Danach folgen die Anbaugebiete Pfalz, Mosel, Rheinhessen sowie Württemberg. Riesling ist eine langsam reifende Rebsorte, die von ihrer lebhaften Säure lebt. Die Rebsorte ist sehr anspruchsvoll und stellt höchste Ansprüche an die Lage, dafür jedoch geringere Ansprüche an den Boden. Ideal sind die wärmespeichernden steinigen Steillagen entlang der Flusstäler.